Gesetzliche ("Angel")Fischerprüfung

Für die erstmalige Neuausstellung ist der Nachweis der fischereifachlichen Eignung (= erfolgreiche Ablegung der gesetzlichen "Angel"-Fischerprüfung) erforderlich.

Diese fischereifachliche Eignung kann auch mit als gleichwertig anerkannten Prüfungen nachgewiesen werden. (siehe Salzburger Fischereiverordnung idgF Abschnitt 4, §12)

 Ablegung der Fischerprüfung

  • Die gesetzliche Fischerprüfung ist vor der vom Landesfischereiverband festgelegten 3-köpfigen Prüfungskommission abzulegen.
  • Die Prüfung ist schriftlich in Form eines „Ankreuz-Testes“ (Multiple Choice)
  • Die Prüfung umfasst 60 Prüfungsfragen aus 4 Wissensgebieten (d.h. 15 Fragen pro Gebiet)
    • Wassertierkunde
    • Gewässerökologie
    • sachgemäßer Gebrauch der Angelgeräte
    • Fischereirecht & einschlägige Rechtsvorschriften)
  • Als Prüfungsziel müssen mindestens 9 Prüfungsfragen pro Wissensgebiet (das sind 60 Prozent) mittels „Multiple Choice” Test richtig beantwortet werden.

 

Informationsfolder zu "Gesetzlicher Fischerprüfung" zum Download

Informationsblatt zu "Gesetzlicher Fischerprüfung" zum Download

Anmeldeformular zur gesetzlichen Fischerprüfung zum Download