Laube

Systematik: 

Albumus albumus | Cyprinidae, Familie Karpfenartige
vulgo: Ukelei, Bleckerl, Steinfischerl, Laugele, Grasel

Status: 
HEIMISCH
Schonzeit: 

KEINE

Mindestlänge: 

KEINE

Foto: Harra (c): 
Körperbau: 

• schlanker und seitlich abgeflachter Körper
• oberständiges Maul, Mundspalte steil nach oben gerichtet
• Kiel zwischen Bauchflossen und After ist schuppenlos
• stark silberglänzende Flanken und Bauchseite, der Rücken ist grau- bis blaugrün
• Länge: 12 bis 15 cm

Lebensweise: 

• langsam fließende Flüsse oder Stillgewässer (trübe Gewässer mit zu dichtem Pflanzenbewuchs werden gemieden) - Barben- und Brachsenregion
• kleine, gesellig lebende Karpfenfische
• Lauben sind kurzlebig und raschwüchsig; sie werden kaum älter als vier Jahre

Nahrung: 

Plankton und Anflug, seltener bodenbezogene Wassertiere

Fortpflanzung: 

Laichzeit: April bis Juni
Rasch fließende Gewässer mit flachen Uferstellen und festem Untergrund sind als Laichbiotope erforderlich. Stillwasserbereiche werden als Freß- und Ruheplätze be­nötigt. Die Männchen zeigen in dieser Zeit Laichausschlag. Lauben laichen nachts unter lautem Geplätscher an flachen, kiesigen Uferpartien oder in den Zu- und Ab­flüssen von Seen. Die klebrigen Eier werden in 3 bis 6 Portionen an Steine, Wurzeln oder kräftige Pflanzen geheftet. Kreuzungen mit anderen Karpfenartigen (zB Rotau­ge, Rotfeder) kommen gelegentlich vor.