Landesfischertag 2016 im Augustiner Müllnerbräu in Salzburg

Der diesjährige Landesfischertag 2016 wurde turnusgemäß wieder im Bezirk Salzburg-Stadt abgehalten. Stimmberechtigt sind jeweils 12 gewählte Delegierte aus jedem Bezirk unter der Führung des Bezirksfischermeisters samt Stellvertreter sowie die 5 gewählten Referenten und der Landesfischermeister und sein Stellvertreter. Alle Funktionäre üben ihr Amt ehrenamtlich aus. 

 

Mit der Teilnahme von 60 der insgesamt 78 stimmberechtigten Delegierten, zahlreichen Ehrengästen aus Stadt- und Landespolitik (darunter Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf, Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger und der Bürgermeister der Stadt Salzburg Dr. Heinz Schaden, Stadtrat Johann Padutsch, den Gemeinderäten Karl Michael Blagi, Lukas Rößlhuber, Ursula Schupfer und Karoline Tanzer) sowie Fischereivertretern aus Wien, Vorarlberg, Oberösterreich und Bayern und zahlreichen Vertretern der Salzburger Fischereivereine wurde der Landesfischertag im Augustiner Müllnerbräu im Gambrinussaal am Samstag, 08. Oktober 2016 von 15.30 – 18.30 abgehalten. Auch der Träger des Goldenen Ehrenringes des Landesfischereiverbandes, DI Dr. Wilhelm Tischendorf, beehrte den Landesfischertag 2016 mit seiner Anwesenheit.

Vor dem Landesfischertag wurde in der Müllner Pfarrkirche unter musikalischer Umrahmung durch die Lieferinger Liedertafel mit Pater Josef Brandstätter eine feierliche Fischermesse gefeiert.

 

Landesfischermeister Gerhard Langmaier, der den Vorsitz des Landesfischertages führte, dankte den ehrenamtlichen Funktionären und Fischereischutzorganen, die ihr Engagement und ihre Zeit in den Dienste der Fischerei für das Bundesland Salzburg stellen. Er betonte in seinem Bericht den großen Nutzungsdruck auf die Gewässer und somit den Lebensraum der Fische. Die Interessen vieler Nutzer am und im Gewässer prallen aufeinander, auch die Einschränkungen für die Fischer werden immer größer.

Er sprach auch das Thema der Nachhaltigkeit in der Fischerei an, in der es den Fischern um eine nachhaltige, fischereiliche Gewässerbewirtschaftung geht, die im Spannungsfeld mit Ökonomie und Naturschutz steht.

Im Tätigkeitsbericht des Landes-fischereiverbandes Salzburg durch die Geschäftsführerin Daniela Latzer wurden neben der Statistik zum Mitgliederstand von 10.628 Personen die zahlreichen Aktivitäten rund um die Fischerei, wie Jungfischerkurse, Fortbildungsveranstaltungen für Fischereiaufsichtsorgane, Fischen mit der Lebenshilfe, Fischen und Fischessen im Kindergarten, Ferienjugendbetreuung präsentiert. Hingewiesen wurde auf die vielfältigen behördlichen Aufgaben, die der LFV zu bewältigen hat, ebenso auf die neuen Bestimmungen seitens der EU, wie etwa der seit 01.01.2015 in Kraft getretenen Verordnung zu den invasiven, landesfremden Pflanzen- und Tierarten (Invasive-Alien-Species).

Im Fachvortrag zur Renaturierung an der Glan durch DI Robert Gostner (vom Büro Aigner & Gostner) wurden die ökologischen Verbesserungen dieses Gewässersystems für den Bezirk Salzburg-Stadt vorgestellt. Mag. Daniela Latzer ergänzte noch ein paar Fakten aus fischereiökologischer Sicht.

Mit dem goldenen Ehrenzeichen des Landesfischereiverbandes für besondere Verdienste um die Fischerei im Bundesland Salzburg wurden ausgezeichnet:

  • Stadtrat Johann PADUTSCH, Salzburg
  • Ferdinand MAKOWITZ, Fischerinnung Liefering in Salzburg
  • Franz ESSL, HSV-Wals
  • Günter PACHER, HSV-Wals
  • Mag. iur. Christian Harald PÖCKL, HSV-Wals
  • Hubert TINKHAUSER, HSV-Wals
  • Anton SEIDL, St. Veit i. Pg.
  • Karl TRITSCHER, HSV-Wals
  • Stephan KRALL, St. Johann i. Pg

 

Die "Lieferinger Fischermusi“, umrahmte mit flotten Weisen den Landesfischertag 2016.