Hecht

Foto: Harra (c)
Systematik

Esox lucius L. | Esocidae, Famile Hechte

Status
HEIMISCH
Koerperbau

• langgestreckter, torpedoförmiger Körper mit langem Kopf; flacher, entenschna­belförmiger Schnauze und weiter Mundspalte

• weit nach hinten verlagerte Rückenflosse, Rücken- und Afterflosse bilden mit der Schwanzflosse eine Einheit und dienen somit als kräftiges Ruderblatt

• wechselnde Färbung (je nach Aufenthaltsort und Alter), Streifen quer zur Kör­perachse dienen zur Tarnung in Unterwasserpflanzenbeständen

• Länge: Männchen maximal 100 cm, Weibchen maximal 150 cm

Lebensweise

• lebt in klaren, ruhigen Gewässern mit Kiesgrund und pflanzenreichen Ufern

• benötigt Reviere, die entsprechend gut strukturiert sein müssen

• Jungfische sind sehr standorttreu

• Hechte sind Lauerjäger (Einzelgänger), die aus Verstecken (Wasserpflanzen) blitzartig auf ihre Beute zustoßen, eine entkommene Beute wird nicht lange ver­folgt

Nahrung

verschiedene Fische, aber auch Kleinsäuger, Entenküken, Amphibien und junge Artgenossen.

Fortpflanzung

Laichzeit: Februar bis April

Krautlaicher: wandert in überschwemmte Wiesen oder seichte Wasserpflanzenbe-stände zum Ablaichen, sobald die Hechtbrut schwimmfähig ist, lebt sie räuberisch.

Mindestlänge (cm)
50
01-Februar - 30-April