Huchen (auch Donaulachs)

Foto: Harra (c)
Systematik

Hucho Hucho L. | Salmonidae, Familie Lachsartige

Status
HEIMISCH
Koerperbau

• langgestreckter, fast drehrunder Körper mit sehr großer Fettflosse

• Schwanzflosse ohne Punkte

• Rücken bräunlich bis grüngrau gefärbt, an den Seiten heller mit rötlichem Schimmer und unregelmäßig verteilten, kleinen, dunklen Flecken, weißer Bauch

• Kopf von oben abgeflacht, Mundspalte reicht bis weit hinter die Augen

• Körperlänge: 60 bis 120 cm, bis 150 cm möglich

• durchschnittliches Gewicht: 10 bis 12 kg

Lebensweise

• lebt oft (aber nicht nur) als Einzelgänger in kühlen, sauerstoffreichen, schnell fließenden Gewässern

• standorttreu mit Verteidigung des Reviers

Nahrung

Jungfische fressen kleine Wassertiere; erwachsene Huchen vor allem andere Fische

Fortpflanzung

Laichzeit: März bis Mai

Laichreife Huchen wandern kurze Strecken stromaufwärts, wo die Weibchen flache Laichgruben auf Kiesbänken ausschlagen, in die die Eier abgelegt und mit Kies be­deckt werden. Pro kg Weibchengewicht werden etwa 1.000 Eier abgegeben.

sonstiges

Wichtiger Futterfisch für den Huchen ist die Nase.

Größte bei uns lebende Salmonidenart.

Mindestlänge (cm)
85
01-Februar - 31-Mai