Nerfling

Foto: Harra (c)
Systematik

Leuciscus idus | Cyprinidae, Familie Karpfenartige

vulgo: Aland, Orle, Seider

Status
HEIMISCH
Koerperbau

• gestreckter, etwas hochrückiger Körper

• gelber Augenkreis

• Länge durchschnittlich etwa 30 bis 40 cm, Maximallänge liegt bei 60 cm; Maxi­malgewicht 4 kg

Lebensweise

• lebt als Schwarmfisch in größeren Fließgewässern und Seen, hält sich meist nahe der Wasseroberfläche auf, im Winter zieht er sich in tiefere Gewässerbereiche zurück

Nahrung

wirbellose Wassertiere

Fortpflanzung

Laichzeit von April bis Juni

Die Nerflinge ziehen in Scharen flussaufwärts, um an sandigen oder kiesigen Stel­len in Ufernähe abzulaichen. Die Körperseiten beider Geschlechter verfärben sich zur Laichzeit messinggelb, die Männchen tragen außerdem einen Laichausschlag. Die Ablage des Laichs dauert mehrere Tage. Die klebrigen Eier haften an Steinen und Pflanzen. Nach dem Ablaichen wandern die Elterntiere wieder flussabwärts. Die Brut, die nach 19 bis 20 Tagen aus den Eiern schlüpft, wandert noch im ersten Lebensjahr in ruhigere Gewässer. Die Geschlechtsreife tritt im 3. bis 4. Lebensjahr ein.

Besonderheiten

leicht zu verwechseln mit Aitel

  • Unterscheidung zum Aitel:
  • engere Mundspalte
  • kleinere Schuppen
  • eingebuchteter Rand der Afterflosse

Schonzeit ganzjährig